Restbestand Menschheit.

Vor 10 Jahren verbot die Regierung das Internet, vor 20 Jahren begann die Natur sich endgültig an der Menschheit zu rächen, seit sonderbayers Blog sind 30 Jahre vergangen, acht Wochen seit Teil 1.
Wir schreiben das Jahr 2042.

Die bengalische Fackel brennt langsam nieder zu den Fingern und versengt erst die kleinen Härchen an Fingern und Hand, später die Haut. Ich beiße auf die Zähne und versuche die Schmerzen zu verdrängen, schließlich fällt mir die Fackel doch aus der Hand. Was bleibt, ist die Hoffnung, dass sie gesehen wurde. Es vergehen bange Sekunden. Dann am Horizont ein weiteres rotes Licht, roter Rauch der Richtung Himmel aufsteigt, dahinter eine weitere Rauchsäule und noch eine. Wie eine Perlenkette reiht sich roter Rauch aneinander. Eine Perlenkette, die neue Hoffnung symbolisieren soll, einen Aufbruch in eine neue Welt.

Regierungen, leitende Köpfe, Selbstdarsteller: Die Verantwortlichen der letzten Jahrhunderte sind längst Geschichte. Übrig ist nur noch ein Restbestand Menschen, die Einzelgänger, die Kämpfer, die Kaputten, die Überleber. Die letzte Hoffnung der Menschheit. Oft haben wir bewiesen, dass wir unter unmöglichsten Bedingungen überleben können, im ewigen Eis, in unendlichen Wüsten, in Hannover. Alles, was wir brauchen, ist Wasser. Komm, Menschheit, wir ziehen zum Wasser. Die Fackeln waren das Zeichen, der Beginn der Wanderung.

Ich ziehe durch die Stadt und verkünde die Botschaft: Folgt uns zu den Quellen, lassen wir den Schutt längst vergangener Zeit hinter uns. Hoffnungslose Menschen folgen sofort. Wir verlassen die Stadt und treffen auf andere Gruppen, angeführt von weiteren „Trägern der bengalischen Fackel“, unserem Zeichen des Aufbruchs.

Wir ziehen immer in Richtung der Berge, dort, wo die Flüsse entspringen. Gezeichnet von sengender Hitze, erbarmungsloser Sonne, entbehrungsreichen Jahren und fehlender Liebe erreichen wir die Alpen. Die Bergflüsse entspringen nach wie vor. Wo Wasser ist, ist Leben; wo Leben ist, ist Hoffnung. Die Hoffnung lebt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: