Helden

Als du sieben warst, warst du ein Held. Alleine mit deinem Fussball hast du für Deutschland die Weltmeisterschaft im Garagentorfußball geholt. Du warst ein Held, als du in deinem Bett lagst und von deinem Leben als Erwachsener geträumt hast. Warst du Rockstar, Sportler oder Kriegsheld? Auf jeden Fall warst du in deinen Träumen kein Mediengestalter. »Irgendwas mit Medien« ist keine Parole, die man an Wände schmiert. »Irgendwas mit Medien» ist kein neues »Wir sind das Volk«.

Du bist jetzt Mitte zwanzig, Anfang dreißig oder fast fünfzig und musst feststellen: Du bist kein Held. Die verdammte Zombieapokalypse lässt auf sich warten, es gibt keine Revolution und der beste Gitarrist der Welt bist du auch nicht geworden. Immer wenn du Fahrrad fährst, läuft in deinem Kopf die Tour de France ab und so ganz nebenbei holst du untrainiert und ungedopt das Bergtrikot und die Sprintwertung. Unser ganzes Leben träumen wir davon, etwas Besonderes zu sein und nur einmal, aber am besten täglich, Geschichte zu schreiben. Doch was wir schreiben, sind nur schlechte Tweets.

Sophie Scholl hat für Flugblätter ihren Kopf hingehalten. Unsere Großväter haben sich immer in der letzten Reihe aufgehalten und dann die erste Möglichkeit zur Flucht genutzt. Unsere Großväter haben nichts von verschwindenden Juden mitbekommen und außerdem waren sie nur ironisch bei der NSDAP und eigentlich immer Kommunisten. Unsere Großväter waren auch keine Helden. Unsere Väter saßen vor dem Fernseher, als sie in den Tagesthemen Leipzig ’89 zeigten. Unsere Väter haben sich noch ein Bier aufgemacht. Wir sind alle wie unsere Vorfahren und wollen nur überleben. 

Wir joggen durch den Wald und machen Situps, um mit unserem Waschbrettbauch den Mädchen zu imponieren und uns selbst im Spiegel geil zu finden. Heimlich träumen wir davon, beim Laufen so nebenbei ein Mammut zu erlegen oder wenigstens eine Gruppe verirrter Kleinkinder auf unseren Schultern aus dem Wald zu tragen. Wir können keine Helden sein, weil wir Montag wieder zur Arbeit müssen und Dienstag Champions League in der Kneipe gezeigt wird. 

Advertisements

Ein Gedanke zu „Helden

  1. marian w. s. sagt:

    Warum nicht, wir können es doch probieren, und wenn dabei nur eine fantastische Geschichte zum Lesen herauskommt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: